Investmentfonds

Offene Investmentfonds - Gut für alle

Investmentfonds sammeln das Geld vieler Einzelner in einem Topf und legen es in verschiedene Werte an. Das können Aktien, festverzinsliche Wertpapiere, andere Wertpapiere oder Immobilien sein. Über die genaue Zusammensetzung entscheidet die Ausrichtung des jeweiligen Fonds.

Fakt ist: Investmentfonds sind eine Geldanlage mit vielen Vorteilen, die sich für alle eignet. Denn für jeden Anlagetyp und jede Lebenssituation gibt es ein passendes Produkt.

Kein anderes Sparprodukt ist so flexibel und vielseitig.

Vorteile von Fonds auf einen Blick

Risikostreuung
Mit Fonds investieren Sie immer breit gestreut in viele verschiedene Wertpapiere. Verliert ein Papier an Wert, können das die anderen zum Teil ausgleichen.
Anlegerschutz
Fonds sind gesetzlich dazu verpflichtet, im Interesse ihrer Anleger zu handeln. Investmentfondsanlagen basieren auf eindeutigen rechtlichen Grundlagen, überwacht von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Ihrer Depotbank und unabhängigen Wirtschaftsprüfern.
Flexibilität
Mit Fonds bestimmen Sie, wie viel Sie wann anlegen – regelmäßige Sparbeträge oder einmal eine größere Summe. Veränderungen der Beträge sind jederzeit möglich.
Liquidität
Mit Fonds bleiben Sie flüssig. Falls Sie Ihr Geld schnell brauchen, können Sie sich grundsätzlich jederzeit von Ihren Fondsanteilen trennen. – Ein paar Besonderheiten dazu gibt es nur bei offenen Immobilienfonds.
Transparenz
Alles, was ein Fondsmanager kauft oder verkauft, wird halbjährlich veröffentlicht. Außerdem können Sie sich jeden Tag über den Wert Ihrer Fondsanteile informieren.
Kompetenz
Mit Fonds überlassen Sie die Anlage qualifizierten Fachleuten. Die Fondsmanager beobachten laufend Wertpapiermärkte und Unternehmen – und suchen für Sie die ertragreichen Anlagen aus.
Konkurssicherheit
Mit Fonds ist Ihr Geld vor Insolvenz der Fondsgesellschaft geschützt. Fonds sind so genannte Sondervermögen. Ihr Geld wird getrennt vom Vermögen der Gesellschaft verwahrt.